Burgerhaus Safnern

Die Aufgabe bestand darin, die verschiedenen Funktionen des alten Burgerhauses in einem Ersatzbau neu umzusetzen.
Das Grundstück befindet sich in der Dorfkernzone und im Ortsbildschutzperimeter. Die Umgebung ist geprägt von Wohnhäusern und alten Bauernhäusern. Das Gebäude beinhaltet drei Wohnungen, ein Gewerberaum, das Burgerratszimmer, einen Mehrzweckraum und einen polyvalenten Saal für 100 Personen. Die Herausforderung bestand darin, die unterschiedlichen Nutzungen funktional und klar zu organisieren und in eine Hülle zu packen. Ziel war es, ein ruhiges, schlichtes Gebäude in den alten Dorfkern zu bauen, ein Gebäude, das die Massstäblichkeit und die Merkmale der umliegenden Gebäude respektiert. Die nötigen gedeckten Bereiche wurden durch gezielte Einschnitte ins Volumen erreicht. Bei der Organisation der verschiedenen Nutzungen wurde Bezug genommen auf die klassische Bauerhausaufteilung mit dem Wohnteil (Wohnungen) und dem Wirtschaftsteil (Burgerräume und Gewerbe). Alte Elemente wie die Laube eines Bauernhauses wurde in der Erschliessung der Burgerräume neu interpretiert. Im Burgerhaus integriert ist eine Holzschnitzelheizung, an welcher über Fernheizleitungen weitere 12 Liegenschaften angeschlossen wurden. Der alte Brunnen von 1771 wurde restauriert und neu platziert.