Wohnheim mit Tagesstätte für Behinderte in Grenchen

Stiftung für Schwerbehinderte Grenchen

ARGE Biel 97, mit Roger Eberhard Architekt HTL / pur Architekten / Hänzi Bauleitungen GmbH

Das Areal um das ehemalige Fabrikgebäude Rodania wird durch zwei neue Baukörper ergänzt, die das Wohnheim beinhalten. Die beiden Neubauten generieren grosszügige und spannende Aussenräume mit unterschiedlicher Nutzung und Qualität. Haus A bietet Platz für 24 Bewohner in 4 Wohngruppen, das Haus B 18 Bewohner in 3 Wohngruppen. Im EG befinden sich die Heimküche, resp. die Wäscherei. Die Zimmer sind auf drei verschiedene Seiten hin orientiert, die Gemeinschaftsräume offen organisiert. Es entstehen so abwechslungsreiche Ausblicke und Zonen.

Die ehemalige Uhrenfabrik Rodania wird zur Tagesstätte umgenutzt. Die bestehende Raumtrennung wird komplett entfernt. Die nun freien Geschosse werden mittels Trennwänden in Leichtbauweise zu Ateliers, Büros, Therapie- und Nebenräumen aufgeteilt. So kann auf sich ändernde Ansprüche ohne grosse baulichen Massnahmen reagiert werden. Im Eingangsgeschoss befinden sich die Büros, auf den drei weiteren Geschossen die Ateliers für total 50 Beschäftigte.

Website: Stiftung für Schwerbehinderte Grenchen